Teilen
Drucken
GPX
KML
Fitness
Winterwandern

Von Dafins zum Alpwegkopf

Winterwandern · Bodensee-Rheintal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Alpwegkopfhaus mit Bergpanorama
    / Alpwegkopfhaus mit Bergpanorama
    Foto: Rudolf Mayerhofer, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
  • Rheintalpanorama bei der Madlensalpe
    / Rheintalpanorama bei der Madlensalpe
    Foto: Helmut Tiefenthaler, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
m 1600 1400 1200 1000 800 5 4 3 2 1 km Alpwegkopfhaus

mittel
5,1 km
1:57 h
579 hm
635 hm
Dafins, Morsch (905 m) – Birket (995 m) – Madlensalpe – (1115 m) – Alpwegkopfhaus (1491 m)
outdooractive.com User
Autor
Helmut Tiefenthaler
Aktualisierung: 23.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1481 m
Tiefster Punkt
905 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

www.vorarlberg.travel/de/serviceline
www.vorarlberg.at/lawine

Start

Dafins (911 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.291836, 9.694743
UTM
32T 552529 5237829

Ziel

Alpwegkopfhaus

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt befindet sich oberhalb des Rheintaldörfchens Dafins (794 m, Zufahrt über Sulz oder Röthis) bei der letzten Bushaltestelle Morsch oder bei einer der dortigen Parkmöglichkeiten. Von den abgeschiedenen Berghöfen der Parzelle Morsch geht man auf einem geräumten und im Winter kaum befahren Bergsträßchen bergwärts zum obersten Hof Birket und zur Madlensalpe. In diesen sonnigen und wenig bewaldeten Hanglagen ist es immer wieder ein Vergnügen, die Ausblicke ins Rheintal zu den Schweizer Bergen zu genießen. Oberhalb der Madlensalpe führt die Route im verschneiten Bergwald als gewalzter Schneepfad zur Bärenlachen-Jagdhütte und danach auf einem etwas steileren Wegstück zum Bergkamm zwischen Tschuggenalpe und Alpwegkopf. Hier tut sich eine weite Aussicht auf, bei der man das Laternsertal bis zum sonnseitigen Skiberg Nob und bis zum Walserkamm überblickt. Südwärts reicht der Blick bis zum westlichen Rätikon mit der Schesaplana, im Rheintal bis zur Alviergruppe, zu den Churfirsten und zum Appenzeller Alpstein. Vom Wegweiser beim Männle (1485 m) bis zum Alpwegkopfhaus ist es zuletzt ein aussichtsreicher 10 Minuten-Spaziergang.
Für den Rückweg wählt man die gleiche Route wie beim Aufstieg. Nun bekommt man auch den Hohen Freschen von seiner schönsten Seite in den Blick, und auf den waldfreien Wegstücken ist es reizvoll, in die Weite des Rheintals zu blicken.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vmobil.at

Parken

An der Straße Morsch - Birket
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,1 km
Dauer
1:57h
Aufstieg
579 hm
Abstieg
635 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.